All posts by irina.suka

Klappe die 4.

Eigentlich wollten wir euch letzte Woche einen stärkenden Text zur aktuellen Situation schreiben 👉Aber unsere Köpfe sind voll und ein kurzer Text wäre dies nicht geworden! Uns geht es sicher wie euch auch … uns umtreibt viel – vor allem viele widersprüchliche Gefühle! 🤷

Unsere Mami-Akkus sind noch leer von den letzten 16 Monaten und irgendwie haben wir es zwar gewusst, dass es nicht ruhig werden wird, aber trotzdem gehofft, dass wir uns über diese Weihnachten etwas erholen können. 🌸

Und nun das 👉 Wir befinden uns mitten in der nächsten COVID-Welle und wieder weiß fast niemand, was richtig oder falsch ist, was man noch machen kann/darf/soll und wie die nächsten Wochen werden. Alles geht wieder einen Schritt langsamer und vieles, was wir geplant hatten, liegt nun schon wieder auf Eis. Zudem viele Fragen, oft Unverständnis und die Angst davor, wie stark diese COVID-Welle wieder uns, unsere Kinder und unsere Familien beeinträchtigen und nachhaltig beeinflussen wird. 🤨

Auch wenn wir ein paar Tage dafür benötigt haben, haben wir die Situation nun mal wieder angenommen – es bleibt uns ja auch nichts anderes übrig. Aber wir machen nun das Beste daraus!

Wir sind vorsorglich, achten auf uns und unsere Lieben und nutzen die Zeit wieder, um Dinge zu sortieren und Pläne für das nächste Jahr zu machen. So wie es die Situation zulässt, sichten wir gerade 👉 Locations für unsere Seminare 👈, welche wir für nächstes Jahr geplant haben und freuen uns sooo unglaublich darauf 🥰!

Wir vertrauen auf uns und unsere Stärken und wissen, dass alles zu seiner Zeit so kommt, wie es kommen soll! 🌸

Deshalb freuen wir uns trotz der aktuellen Umstände auf die kommenden Wochen zum weiter Planen und vor allem auf das nächste Jahr mit Euch! 😊

Passt gut auf Euch auf,
Irina & Pascale 🌸💚

Pädagogisch wertvolle Mami

👨‍👩‍👧‍👦 Gefühlt waren die Erwartungen an uns Mami als „pädagogisch wertvolle Mami“ nie höher. 🤷‍♀️

Wir kontrollieren, planen, lesen, was für unser Kind gut sein soll und sorgen für genügend Ausgleich! Zu diesem Anspruch an uns selbst kommt, dass wir wohl zu keiner Zeit in unserem Leben mehr ungefragte Ratschläge bekommen wie zu der Erziehung unserer Kinder 😕.

Wenn wir wieder anfangen, mehr in uns und unsere Kinder zu vertrauen, weniger bewerten und vergleichen, dann löst sich auch der Druck, welchen wir uns oft selbst auferlegen, die perfekte Mami zu sein! Und mit diesem Vertrauen, welches wir uns, unseren Kindern und vor allem unserem Zusammensein schenken, sind wir die perfekte Mami 🥰 – zwar sicher nicht für andere, aber für unsere Kinder und für uns selbst … und das ist doch das wichtigste 💚🌸!

Mami, wie war dein Tag?

Eine Frage, welche wir unseren Kindern und unserer Familie oft stellen, weil wir wissen möchten, wie ihr Tag war und es eben keine Floskel für uns ist. 🥰

Aber werden auch wir Mamis von unseren Kindern oder unserer Familie mal gefragt, wie unser Tag war oder wie es uns geht!?

Auch wenn wir immer wieder sagen „Ach, das ist schon ok, dass das nicht so ist“ und wir wissen, dass es für unsere Kinder „normal“ ist, dass wir alles schaffen und alles sicher gut ist, so wünschen wir es uns insgeheim ja doch, dass auch wir mal gefragt werden – und das ist vollkommen ok!

Wir können dies auch sagen 😊 Ein „und wisst ihr, wie mein Tag heute war?“ oder „ich hatte heute auch einen großartigen Tag, weil …“ ohne Vorwurf an die nicht fragenden Kinder wird die Neugier nach mehr Erzählungen wecken.

Nur weil sie nicht nachfragen, heißt das nicht, dass es sie nicht interessiert 💚🌸 Manchmal müssen wir es zeigen, dass wir auch etwas zu sagen oder zu erzählen haben und dies erstmal vorleben – woher sollen sie es sonst wissen?!

Also los … „Mami, wie war dein Tag?“ 🥰🌸💚

Kinderrechte

Bei unserer gemeinsamen Arbeit mit und für MamiCare 🌸 begegnet uns immer wieder das Thema „Kinderrechte“ und in Verbindung zum Weltkindertag im September haben wir schon im Blog „Gespiegelte Emotionen“ dazu geschrieben. Aber was sind eigentlich „Kinderrechte“? 🧐

Die Vereinten Nationen haben 1989 internationale Kinderrechte festgeschrieben, die im September 1990 mit den UN-Kinderrechtskonventionen, Art. 12, Übereinkommen über die Rechte des Kindes, in Kraft traten – vor über 30 Jahren! 🧏‍♀️

Eines dieser Rechte ist das Recht von Kindern auf Spielen und Freizeit, genauer gesagt haben Kinder das Recht zu spielen, sich zu erholen und künstlerisch tätig zu sein. 🥰

Dafür brauchen sie Freiraum und vor allem: Zeit ⏰

Jean-Jacques Rousseau, der im 18. Jahrhundert lebte und als Entdecker der Kindheit gilt, sagte den wunderbaren Satz „Die wichtigste und nützlichste Regel jeder Erziehung ist nicht Zeit gewinnen, sondern Zeit zu verlieren“.

Wie wunderbar: das Wertvollste, was wir unseren Kindern geben können, ist „freie“ Zeit, in der sie den „Frei“-Raum haben, nicht fremdbestimmt sondern selbsttätig die Welt zu entdecken – und so zu Erwachsenen werden können, die ihr Leben selbständig meistern! 🌸🧚

Hier können wir uns als Mami ein Beispiel nehmen. Wir haben es verlernt, Zeit zu verlieren! Schenken wir genau das unseren Kindern und auch uns! Genießt die Zeit von der man immer wieder sagt, dass sie viel zu schnell vergeht! 🥰💚🌸

Gute Laune durch Musik!

Erinnerst Du dich noch an unseren Beitrag „Music is the key🎧?

Hast Du diese Woche schon einmal dein Lieblingslied gehört und hast ganz laut mitgesungen 💃? Nein?? Dann wird es höchste Zeit!

Mach es jetzt – allein oder auch mit deinen Kindern oder deiner Familie 🌸😊!

Gerade wenn die Tage kürzer und die Abende kälter werden, hilft das ganz schnell die Stimmung bei allen zu heben 🧚💚!

Vorbereitungen …

Wir befinden uns aktuell in einem spannenden und zugleich wunderbaren Prozess 💪🙆‍♀️ … wir überarbeiten und formen die Inhalte unserer Seminare und Workshops. Bei uns geht es zum einen um deine Persönlichkeitsentwicklung als auch um dein systemisches Coaching mit Fokus auf deine Kinder und Familie.

Wenn Du als Mami stark sein möchtest, darfst Du natürlich auch deine anderen Rollen – die als Frau, Partnerin, Tochter, Schwester, Tante, Freundin, usw. – nicht unbeleuchtet lassen. Drückt dich in einer Rolle der Schuh, dann wird dich dies in all deinen andere Rollen direkt oder indirekt beeinflussen und am meisten natürlich in deiner sensibelsten Rolle – der Rolle als Mami 💚🌸! Stell Dir ein Haus vor, in dem alle Räume mit großen Fenstern versehen sind und die Türen nach innen geöffnet sind. Hier kann Licht, Luft und Liebe fließen. Ist auch nur eine Tür verschlossen, dann fällt irgendwo im Haus ein Schatten …

Aber auch die Themen „Generationen-Gedächtnis – was wurde Dir unbewusst von deinen Eltern weitergegeben und was gibst Du über deinen unteren Pfad an deine Kinder weiter“, „Emotionen-Gedächtnis – wie steuern dich deine Emotionen und die darin verankerten Erinnerungen“, „Im Außen wie im Innen – das, was Du ausstrahlst, kommt zu Dir zurück“, „Spieglein, Spieglein an der Wand – wie Dir deine Kinder und deine Mitmenschen den Spiegel vorhalten“ … und noch so viele weitere wichtige und wunderbare Themen, die uns Mamis stärken wenn wir darin enthaltene Blockaden endlich auflösen können! 😊

Welches Thema interessiert dich? Oder was bewegt dich und wobei würdest Du dir Unterstützung wünschen? Schreib uns gerne! Wir freuen uns über jede Nachricht und jede Anregung! 💚🌼

Wir sind die wichtigsten Vorbilder für unsere Kinder!

Als Mami ist es uns oft wichtig, unseren Kindern so viele positive Eigenschaften wie möglich mitzugeben. Hierzu gehört meist auch der respektvolle und liebevolle Umgang mit uns, den Geschwistern und der Familie 👨‍👩‍👧‍👦

Aber leben wir dies auch vor? 🤔

Hegen wir viele Selbstzweifel, tragen nicht ausgesprochene Verletzungen mit uns herum oder fühlen uns ungerecht behandelt, dann sind wir selbst auch oft nicht respekt- und liebevoll mit unseren Mitmenschen, die uns nahestehen.

Also wo liegt der Ursprung unserer Unzufriedenheit, welche wir dann an anderen mehr oder weniger direkt auslassen? 🤷‍♀️

Nur wenn wir selbst diese Knoten lösen, können wir das von innen heraus und von Herzen vorleben und hier ein gutes Vorbild für unsere Kinder sein! 🌸💚🧚

Gespiegelte Emotionen

Wenn unser Terminplan voll gefüllt und die ToDo-Liste lang ist, versetzt uns der Gedanke daran oft bereits am Morgen in Stress und wir bekommen schlechte Laune. Und genau an diesen Tagen bricht dann natürlich oft das Chaos aus! Die Kinder sind schlecht gelaunt und genervt, nichts scheint zu funktionieren!

Aber in Wahrheit sind es nicht unsere Kinder mit der schlechten Laune, nein, unsere Kinder spiegeln an diesen Tagen unsere aktuelle Verfassung und unsere Emotionen. Sie zeigen uns das auf, was in uns los ist: es ist unser Stress und unsere schlechte Laune, weil wir uns im Vorfeld schon viel zu viele Gedanken darum machen, ob alles gut funktionieren wird und ob wir alles gewuppt bekommen. Diesen selbstgemachten Stress wollen weder wir, noch unsere Kinder – wir sollten auf uns und unsere Kinder vertrauen und die Ruhe bewahren 😊

Übrigens wurde in dieser Woche zum Weltkindertag sehr viel über Kinderrechte geschrieben und gesprochen: Ein Kinderrecht ist das Recht auf Mitbestimmung – das heißt, sie dürfen bei allen Fragen, die sie selbst betreffen, mitbestimmen!

Wie wunderbar: Frage Deine Kinder, wie die Terminplanung und die Punkte auf den To-Do-Listen aussehen sollten. Dann entscheidet Ihr gemeinsam – ohne Stress und ohne, dass ihr alle gemeinsam mit schlechter Laune in euren Tag startet 😊

Eigene Ziele

Oftmals gehen unsere eigenen Ziele im Alltag unter. Zwischen Kinder, Arbeit, Haushalt und Hobbies unserer Familie, sparen wir die Zeit an uns selbst ein. 🤦‍♀️

Wie aktiv warst Du diese Woche? Nicht für andere – also für deine Familie und Freunde – sondern auch für dich?

Es geht uns besser, wenn wir aktiv etwas für uns tun und auch unsere eigenen Ziele verfolgen. 🌸

Die Schritte dahin können klein sein, wichtig ist nur, dass wir voran kommen und uns Zeit dafür nehmen.

Dies kann Zeit für Sport sein, die Zeit um ein eigenes Projekt zu verfolgen oder aber auch die Zeit für Achtsamkeit und Entspannung. 🧚

Welches Ziel verfolgst Du regelmäßig und wie schaffst Du Dir die Zeit dafür? 💚

Wir sind zurück!

Vollgepackt mit neuer Energie 💪 sind wir zurück aus dem Urlaub und sortieren uns nun in unserem „neuen“ Alltag 🌸

Durch Kindergarteneingewöhnung, Schulbeginn mit neuem Stundenplan oder vielleicht sogar Schulwechsel verschieben sich Zeiten und Gewohnheiten, an welche wir uns erstmal gewöhnen müssen.

Dies geht uns genauso wie Euch und zwischen all den neuen Zeiten, findet auch unsere MamiCare-Zeit 😍 ihren neuen festen Platz. Räumt auch ihr Euch gleich feste Zeit für Euch ein, damit diese ihren Platz in Eurem Alltag hat 💚🌸

Denn Strukturen, feste Zeiten und regelmäßige Gewohnheiten sind nicht nur für unsere Kinder, sondern auch für uns wichtig!

Habt einen großartigen Start in die Woche und genießt die Sonne solange sie noch nicht hinter den Regenwolken verschwindet 🌞🌺